© 2019 Freya Elisabeth Partscht. Erstellt mit Wix.com

künstlerin

freya elisabeth partscht

Bühnen- und Kostümbildnerin / Szenenbildnerin / Illustratorin / Malerin / Abenteurerin / Beobachterin / Radfahrerin / Zeitreisende / Postkartenschreiberin / Lebensbejaerin / Liebende / Mama zweier Töchter.

Ihre Arbeiten zeichnen sich durch einen expressiven Umgang mit Farben und ihre experimentelle Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien und Techniken aus. Dabei verliert sie nie ihre Liebe zu kleinen Details.

Foto: © Yvonne Standke

Ich wurde 1989 in Magdeburg geboren und begann meine künstlerische Laufbahn bereits 1995 mit der Teilnahme an zahlreichen Kunstkursen in Magdeburg, Rostock und Berlin.

 

Nach dem Abitur studierte ich von 2009 bis 2014 Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Im Laufe meines Studiums erarbeitete ich verschiedene künstlerische und praktische Projekte bei den Professoren Peter Schubert und Stefan Hageneier.

2012 studierte ich ein Semester an der Accademia di Belle Arti in Bologna (Italien) und wirkte dort an der Oper Dido und Aeneas von Henry Purcell mit, die im Teatro Alessandro Bonci inszeniert wurde.

 

Des weiteren entstanden das Szenenbild und die Kostüme für den Kurzfilm Somewhere else in Zusammenarbeit mit der HFF Konrad Wolf, der im Sommer 2012 für den Achtung Berlin – New Berlin Film Award nominiert wurde.

Für meine Abschlussarbeit 2014 entwarf ich unter anderem die Kostüme und das Szenenbild für den Film

I promised you an existence von Sören Hornung.

 

Von 2014 bis 2017 war ich als Bühnen- und Kostümbildnerin und Ausstattungsassistentin am Schauspielhaus Magdeburg engagiert.

In Magdeburg entwarf ich, neben zahlreichen Ausstattungen in der Reihe Nachtklub, Kostüme und Bühne für Das Zwiebelchen – ein partizipatives Tanzstück für Kinder unter der Regie von Annette Kuss und der Choreografie von Olga Iljeva. Ebenfalls entstand die Ausstattung zu Gift.Eine Ehegeschichte von Lot Vekemans, inszeniert von Nina Baak.

Außerdem illustrierte ich in Zusammenarbeit mit dem freien Autor André Franke den Kalender Tiefland – Weg zum Meer. Im Sommer 2019 wird das Buch Sturmzerfranst folgen.

 

Seit 2017 arbeite ich als freie Bühnen- und Kostümbildnerin.